Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
27.07.2022
30.07.2022 19:17 Uhr

Kreuzlingen einen Schritt vor der Titelverteidigung

Wasserballer sind weiter auf der Überholspur. Bild: Manuela Olgiati
Der SCK macht einen grossen Schritt in Richtung Meistertitel. In einer packenden Partie vor einer grossartigen Kulisse im Freibad Hörnli schlagen die Kreuzlinger den SC Schaffhausen mit 12:11 und haben am Donnerstag die Chance auf den 12 Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Völlig unerwartet rangen die Munotstädter dem Favoriten SC Kreuzlingen nach neun Siegen in Folge die erst zweite Saisonniederlage ab und lancierten damit die Playoff-Finalserie. Mit der Gewissheit den Favoriten vom Bodensee auch in einem Finale schlagen zu können, reisten die Schaffhauser zusätzlich motiviert nach Kreuzlingen, was die Aufgabe für den SCK nicht leichter macht, dafür den Zuschauerinnen und Zuschauern ein packendes Spiel liefern würde. Denn der SC Schaffhausen trat voller Selbstvertrauen auf, nutze gleich zu Beginn eine Unsicherheit der Hausherren und ging mit 1:0 in Führung.

Der SCK fand gleich ins Spiel

Im Gegensatz zu den Spielen davor brauchte der SCK jedoch nicht lange, um ins Spiel zu finden und lieferte postwenden die Antwort durch Noah Dudler. Von nun an lieferten sich die beiden Mannschaften einen hart umkämpfte und offenen Schlagabtausch. Schaffhausen traf und Kreuzlingen glich aus. Keine Spur von einem Klassenunterschied war zu sehen. Mit einem Tor Rückstand ging das Heimteam zwar in die Halbzeitpause, machte diesen jedoch nach dem Seitenwechsel umgehen wett und ging kurze Zeit später das erste Mal in Führung.

Spannungsgeladene Spiele

Es gelang dem SCK jedoch nicht den Vorsprung auszubauen und so glich Schaffhausen wiederum aus und ging sogar in Führung. Die Spannung stieg von Minute zu Minute, ehe Joel Herzog kurz vor Spielende mit einem Doppelpack die Partie Gunsten der Hausherren entschied. 12:10 für den SCK und überschwängliche Freude auf der Tribüne. Die Fans lagen sich bereits in den Armen, dass der Schlusspunkt zum 12:11 für Schaffhausen zur Nebensache wurde. Mit beiden Armen in der Luft schrien sich die Kreuzlinger nach dem Schlusspfiff die Freude aus dem Leib.

Sie haben die Partie gewonnen, welche sie ebenso gut auch hätten verlieren können. Dies spielte jedoch nach der Partie keine Rolle mehr. Mit einem Matchball in den Händen schlägt der SCK nun am Donnerstag wiederum in Schaffhausen auf und möchte danach nicht nur die Arme in die Luft strecken, sondern auch die Meisterschaftstrophäe.

Telegramm:

Wasserball Nationalliga A Playoff-Finale Spiel 3

Dienstag, 26. Juli, 20:30 Uhr, Kreuzlingen

SC Kreuzlingen 12:11 SC Schaffhausen

SR: Simon & Mudroch

SCK: Aleksic Dudler Y.; Albers (1), Turzai (3), Dudler N. (1), Geiser (1), Rickenbach F., Herzog J. (3), Herzog Y., Rickenbach G., Buob, Pleyer (3), Carballo

SCS: Schmuki, Tempini; Melet, Kallay (3), Corbach (1), Milovanovic M.(3), Milovanovic  N., Alfano, Zlomislic (1), Silj (3), Frei, Widtmann

 

This Oderbolz